Frisches Fleisch aus freier Wildnis


Das beste Fleisch?

Fleischessen, damit haben die meisten Menschen kein Problem. Wohl eher mit den Gedanken, woher das Fleisch kommt und wie es nach der Geburt des Tieres auf den Teller gelangt. Nicht ohne Grund beschloss die Gesellschaft eines Tages, es reiche aus, wenn sich spezialisierte Fleischer die Hände schmutzig machten. Einig sind sich dabei, zumindest heute, nahezu alle: Tötungen von Tieren müssen möglichst moralisch und ethisch vertretbar vonstattengehen. Ist das aber überhaupt möglich?

Die Jagd heute: Wird das noch gemacht?

Vor der Industrialisierung, bevor es zunehmend gezüchtet und unter oft zweifelhaften Umständen gehalten wurde, gingen noch Jäger ans Werk und durchstreiften die Wälder nach Beute. War die Jagd, und ist sie es vielleicht heute noch, die bessere und moralisch tragbare Form der Fleischbeschaffung?

Jagen ist für viele Menschen befremdlich, sogar abstoßend. Dabei waren Menschen die längste Zeit ihres Daseins Jäger und Sammler, um zu überleben. Weil die Jagd in gewissen Kreisen heutzutage in erster Linie als Sport betrachtet wird, ist das Image jedoch kein Wunder. Im Sinne der Beutebeschaffung sieht das Bild eines Jägers aber doch gänzlich anders aus. Auch steht fest, hinter professioneller Wildjagd steckt wesentlich mehr als mit Hut und Gewehr in den Wald zu rennen und auf vorbeilaufende Tiere zu schießen…

[…]

Weiterlesen im Würzhaus-Magazin – Jetzt kostenlos herunterladen!